Tornister

Woher hat der riesige Ranzen der i-Dötzchen und Soldaten seinen Namen?

Der Anblick der kleinen Schulanfänger mit dem überdimensionalen Tornister auf dem Rücken sorgt stets für Belustigung bei den älteren Generationen.

Sein Ursprung liegt im antiken Griechenland: Einerseits gab es dort das kánastron, ‚einen aus Rohr geflochtenen Korb‘ für Brot, Früchte oder Blumen. Andererseits gab es das tágistron, einen ‚Futtersack für Pferde‘. Das Stammwort ist das griechische Verb tagízein. Es bezeichnet das Füttern der Pferde.

Mehrere Jahrhunderte später finden sich das tágistron und das kánastron im Slawischen wieder. Das slawische tanistra bezeichnet einen Beutel oder eine Tasche.

Ins Deutsche gelangt der Tornister Anfang des 18. Jahrhunderts aus der Soldatensprache. Dort bezeichnet er den auf dem Rücken zu tragenden Fell- oder Segeltuchranzen für Soldaten.

Am Ende passt der riesige Ranzen der Soldaten durchaus zu dem Bild, das uns die kleinen Menschen mit den großen Tornistern täglich liefern. 🙂

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Impressum