Porzellan

Was hat Mutters Porzellan mit dem Schwein zu tun?

Porzellan ist fein, Porzellan ist schick – da macht das Tee trinken gleich doppelt so viel Spaß.

Seinen Namen hat das ursprünglich aus China und Japan stammende keramische Tafelgeschirr aus dem Italienischen erhalten. Als es im 15./16. Jahrhundert nach Italien gelangt, erhält es dort die Bezeichnung porcellana. Abgeleitet wird diese Bezeichnung von dem italienischen porcella – und das bedeutet ,kleines weibliches Schwein‘. Stammwort ist das lateinische porcus ,Schwein‘.

Eigentlich ist porcellana jedoch der Name für eine Meeresschnecke mit milchweiß glänzender Schale. Die Bezeichnung des feinen Tafelgeschirrs folgte erst später. Man glaubte nämlich, dass dieses Erzeugnis aus der pulverisierten Substanz der weiß glänzenden Schale solcher Schnecken hergestellt werde.

Diese Fakten aus dem Leben machen das Leben doch erst lebenswert, oder? 🙂

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Impressum