Pepsi

Pepsi ist gut für die Verdauung – oder?

Erinnerst du dich an den Biologie-Unterricht in der Unterstufe? Da haben wir unter anderem gelernt, dass das Enzym Pepsin maßgeblich an unserer Verdauung beteiligt ist.

Tatsächlich haben genau dieses Enzym und das weltbekannte Getränk Pepsi den gleichen Papi:

Pepsi ist das griechische Wort für Verdauung. Als der deutsche Physiologe Theodor Schwamm das Verdauungsenzym Pepsin im Jahr 1836 entdeckt, benennt er es danach.

Der 1893 vom Apotheker Caleb Davis Bradham erfundene „Brad’s Drink“ besteht aus einer Grundlage aus Zucker, Wasser und Karamell. Der Apotheker ist überzeugt, dass sein Getränk gesund ist und die Verdauung unterstützt. So wird sein Erfrischungsgetränk wenige Jahre später zur „Pepsi-Cola“ umbenannt.

Heute wissen wir, dass derartige Erfrischungsgetränke weder gesund noch verdauungsfördernd sind – doch der Name bleibt.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Impressum