Pandora

Magst du Geschenke aus der Box?

Ob nun die Büchse der Pandora oder schicker Schmuck der gleichnamigen Marke – die sprachliche Herkunft ist dieselbe.

Pandora ist eine weibliche Figur aus der griechischen Mythologie. Auf Veranlassung des Göttervaters Zeus erschafft Hephaistos die wunderschöne, verführerische und zugleich sehr neugierige Frau. Ihr Name setzt sich zusammen aus der griechischen Vorsilbe pan ,alles‘ und dóron ,Gabe‘.

Aber warum ließ Zeus sie erschaffen? Er war ziemlich sauer, dass Prometheus das heilige Feuer gestohlen hatte. Daraufhin kettete er Prometheus an einen Felsen und ließ einen Adler seine Leber fressen. Da ihm das noch nicht reichte, wollte er auch die nun im Besitz des Feuers befindlichen Menschen bestrafen. Und da kommt Pandora ins Spiel.

Sie erhält von Zeus eine goldene Büchse, die das der Menschheit bis dahin unbekannte Übel enthält. Dann weist er die junge Frau an, den Menschen diese Büchse zu schenken und ihnen mitzuteilen, diese unter keinen Umständen zu öffnen. Doch die neugierige Pandora öffnet die Büchse gleich nach ihrer Heirat selber. So entweichen alle Laster und Tugenden. Leid, Mühen, Krankheit und Tod verbeiten sich auf der Welt. Bevor die Hoffnung entweichen kann, wird die Büchse geschlossen. Wenn du also sprichwörtlich die Büchse der Pandora öffnest, bringst du einen weniger erfreulichen Stein ins Rollen. 🙂

Ps: Falls du dich fragst, warum die Hoffnung in dieser Büchse war, bist du nicht allein. Nietzsche war zum Beispiel der Auffassung, dass die Hoffnung in Wahrheit das größte Übel ist, da sie die Qual der Menschheit verlängert. 🙂

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Impressum