Organisation

Organisieren geht ├╝ber studieren?

Die Organisation hat nicht direkt etwas mit Organen zu tun. Doch ihre sprachliche Herkunft schon. ­čÖé

Die Wurzel ist das griechische ├ôrganon, das seit jeher Werkzeug, Instrument oder K├Ârperteil bedeutet. Im Deutschen werden die griechische Form Organon und die lateinische Form Organum in diesem Sinne bereits im 16. bis 18. Jahrhundert verwendet.

Im 18. Jahrhundert gelangen das Organ, das Organisieren und die Organisation ├╝ber das Franz├Âsische in den deutschen Wortschatz. Das Organ wird zun├Ąchst im urspr├╝nglichen Sinne des Werkzeugs und Hilfsmittels verwendet. Erst dann kommt die Verwendung im medizinischen Kontext hinzu, und benennt ein K├Ârperteil mit einer einheitlichen Funktion: die inneren Organe wie Herz und Leber, aber auch die Sinnesorgane. Daher kommt die Redewendung ÔÇ×ein lautes Organ habenÔÇŁ. Sp├Ąter folgt die Verwendung im ├Âffentlichen Leben, und bezeichnet eine Gruppe oder Gemeinschaft, wie bei ÔÇ×ParteiorganÔÇŁ, oder den Vertreter einer juristischen Person, wie bei ÔÇ×ausf├╝hrendes OrganÔÇŁ.

Harte Kost f├╝r das Bergfest! ­čśë

Schreibe einen Kommentar

Impressum