Illustration zum Begriff Idylle

Idylle

Wie sieht deine Idylle aus?

Wie dein Leben aussehen würde, wenn es perfekt wäre – darüber hast du dir bestimmt schonmal Gedanken gemacht. Vor allem in der Vorweihnachtszeit und während der Feiertage kommt in dir die Sehnsucht nach deiner persönlichen Idylle auf.

Die Bezeichnung für ein friedliches, beschauliches Leben in meist ländlicher Abgeschiedenheit stammt aus dem griechischen eidýllion. Dieses ist eine Verkleinerungsbildung des griechischen eídos ,Bild, Gestalt‘ und bedeutet demnach eigentlich ,Bildchen‘. Damit bezeichnet man die in Form von Dichtung oder Gemälden dargestellten einfachen, oftmals idealisierenden Szenen des bescheidenen Alltags aus dem Land- und Hirtenleben.

In den deutschen Wortschatz gelangt die Idylle im 18. Jahrhundert über das lateinische idyllium, das eben dieses kleine [Hirten]gedicht bezeichnet. Eng verwandt mit dem Wortstamm eídos ist übrigens auch die Idee.

In diesem Sinne wünsche ich dir ganz wunderbare Weihnachtsfeiertage, die deiner Vorstellung eines idyllischen Weihnachten nahekommen.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Impressum