Diadem

Diadem oder Stirnband?
Vermutlich findest du ein eindrucksvolles, diamantbesetztes Diadem schicker als ein Stirnband. Tatsächlich haben die zwei jedoch sprachlich etwas gemeinsam.

Die wahre Bedeutung des Diadems geht zurück auf das griechische diadéma und bezeichnet die ‚Stirnbinde‘. Die sprachliche Grundlage ist das Verb diadé͞in, das ‚umbinden‘ bedeutet. Diadem bedeutet demnach „Umgebundendes“.

In der orientalischen und hellenistischen Kultur gilt das Diadem lange Zeit als Zeichen der Herrscherwürde. Besonders bekannt ist damals das blauweiße Band, das Perserkönige um ihren Turban legen. Auch manche Götter schmücken sich mit einem Diadem, zum Beispiel Hera.

Und heute? Heute trägst du das Diadem gern an Karneval, bei deinem Abschlussball oder bei der Krönung zur Miss Germany. 🙂

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Impressum