Cervelatwurst

Ob das an dem Namen liegt?

Die erste Wahl beim Frühstück ist die Zervelatwurst nicht. Neben Mett, Salami und Schinken gerät sie schnell in den Hintergrund.

Vielleicht hat ihr Name etwas damit zu tun. Die Zervelatwurst ist nämlich eine ursprünglich mailändische Wurstsortenspezialität, die unter Verwendung von Schweinehirn hergestellt wurde. Ihre italienische Benenneung cervellata bedeutet ‚Hirnwurst‘ und beruht auf dem italienischen Wort für Gehirn ‚cervello‘. Geht man sprachlich weiter zurück, gelangt man zum lateinischen cerebellum ‚kleines Gehirn‘, der Verkleinerungsform von cerebrum ‚Gehirn‘.

Im 17. Jahrhundert gelangt die Wurstspezialität in die deutschen Wörterbücher. Heute wird sie allerdings ohne feinstes Hirn hergestellt. Stattdessen werden Rind- und Schweinefleisch sowie Speck zu einer fein gewürzten Masse verarbeitet.

Na dann, Mahlzeit.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Impressum